Wessen Realität ist das hier eigentlich?

Jetzt mal etwas in eigener Sache:

Vielleicht bin ich einfach schon zu verwöhnt. So oft begegne ich Menschen, die daran interessiert sind, das Beste aus sich zu machen und die ihr Weltbild dementsprechend geöffnet haben.

Heute jedoch bin ich selbst mal wieder ins Staunen geraten. Der Glaube ist so ein mächtiges Werkzeug. Wie bei allen machtvollen Dingen ist es also wichtig, damit umgehen zu lernen:

 

Wenn du im Alter Probleme mit den Kochen hast, dein Leben lang Milch (und Milchprodukte) zu dir genommen hast, und dir gesagt wird, dass das die Knochen stärkt und deine Probleme einfach nur altersbedingt sind, dann kannst du das so hinnehmen.

Oder man hinterfragt es einfach.

Wenn dir deine Religion Nächstenliebe predigt, du aber Angst vor deinem Nachbarn hast und dir überlegst, wie du ihn loswerden könntest, dann kannst du weiter mit dem Religionsbuch deiner Wahl am Nachttisch einschlafen.

Oder man hinterfragt es einfach.

 Wenn dir erzählt wird, dass Homöopathie ohne messbare Inhaltsstoffe heilen kann, dann kannst du den Kopf schütteln und ungläubig schauen.

Oder man hinterfragt es einfach.

Wenn dir erzählt wird, dass biologisch angebautes Essen generell nur eine Farce ist, dann kannst du resignieren und beim Billiganbieter deiner Wahl bei deiner Ernährung Geld sparen.

Oder man hinterfragt es einfach.

Wenn dir erzählt wird, dass man für günstige Klamotten eben hinnehmen muss, dass ein Kind an der Nähmaschine sitzt, die Erde für die Baumwolle ausgelaugt wird, und ganze Dörfer an den Chemikalien der Färbemittel krank werden, Dann kannst du weiterhin jede Saison deinen Kleiderschrank neu bestücken.

Oder man hinterfragt es einfach.

Wenn Statistiken dir zeigen, dass es immer schon Phasen von globaler Erwärmung gegeben hat, und dass unser momentaner Lebensstil damit nichts zu tun hat, dann kannst du das so weitersagen.

Oder man hinterfragt es einfach.

Wenn du von dem Schamanen deiner Wahl Informationen und Aufgaben erhältst, dann kannst du freudig nicken und damit dein Leben bereichern.

Oder sie hinterfragen.

 

DU bestimmst, welchen Informationen du traust.

 

Es obliegt DEINER EIGENEN Verantwortung, wie du dein Leben lebst, welcher Angst du nachgibst, wo du deine Ressourcen hineingibst.

 

Bilde dich. Werde Bewusst.

 

Wessen Realität leben wir eigentlich? 

Lebe ich das, was ich gelernt habe, ohne mich wirklich zu fragen, ob es das ist, was mir entspricht? Ohne mich zu fragen, ob es dazu auch andere Meinungen gibt, mit denen ich vielleicht mehr in Resonanz gehe?

Es ist immer eine gute Zeit, sich Gedanken zu machen, zu revidieren und sich weiter zu entwickeln. Wer weiss, vielleicht läuft es ja schon ganz gut mit den eigenen Glaubenssätzen?

Oder lebe ich Ideen, die man meiner Oma vor 50+ Jahren in einem Werbespot in den Kopfgesetzt hat. Wer darf mich formen? Wessen Theorien gewähre ich Raum in meinem Kopf und in meinem Denken?

 

Und vor allem: hinterfrage mich. Was schreibe ich hier eigentlich?


Kommentar schreiben

Kommentare: 0